Stuttgart liest ein Buch 2017: Shida Bazyar: Nachts ist es leise in Teheran

Die Atmosphäre war faszinierend: In einer großen Stadt leben und gleichzeitig sehr geborgen sein in dem alten Haus. Man konnte losziehen und war dennoch beschützt.

— José F. A. Oliver, Stipendiat 1988

Reportage – Abschlussveranstaltung in der Stadtbibliothek am 27. Oktober 2017

Auf Wiedersehen, Shida Bazyar © Wolfgang Tischer

Ein Text – vier Sprachen. So heißt die letzte Veranstaltung des Lesefestivals „Stuttgart liest ein Buch“. An diesem Abend wird eine Textstelle, die von der Autorin Shida Bazyar persönlich ausgesucht wurde, auf Deutsch, Farsi, Arabisch und Türkisch von vier verschiedenen Sprecherinnen gelesen. Weiterlesen »

Reportage – Ladenlesung bei rosabraun am 26. Oktober 2017

"Die Familie", die bei den beliebten Ladenlesungen vorgelesen hat. Paul-Omid Eftekhari, Johanna-Maria Zehendner (stehend), Chantal Busse und Fabian Neidhardt (sitzend)

“Die Familie”, die bei den beliebten Ladenlesungen vorgelesen hat. Paul-Omid Eftekhari, Johanna-Maria Zehendner (stehend), Chantal Busse und Fabian Neidhardt (sitzend)

Es ist schon spät. Mein Klassenkamerad Johannes und ich können der Vorlesung nicht mehr ganz folgen. Ich erkenne trotzdem eine sehr große Aufmerksamkeit um uns herum, anscheinend ist das letzte Kapitel des Romanes „Nachts ist es leise in Teheran“, geschrieben von Shida Bazyar, für die Anwesenden besonders interessant. Weiterlesen »

Reportage – “Erzähl mir von Deutschland, Soumar” Buchvorstellung am 26. Oktober 2017 in der Vaihinger Buchhandlung (2)

Halten Sie es für möglich, Ihr Heimatland durch die Augen eines Geflüchteten neu wahrzunehmen und danach anders zu erleben? Durch einen anderen Blickwinkel seine Heimat wieder lieben oder – das andere Extrem – auch hassen zu lernen? Um genau dieses Thema geht es in der Lesung von Florian Schmitz und seinem Buch „Erzähl mir von Deutschland, Soumar“.

Sie findet am Donnerstag, den 26. Oktober 2017 in einem kleinen, gemütlichen Buchladen in der Robert-Leicht-Str.30 b in Stuttgart-Vaihingen statt. Florian Schmitz erzählt von seiner Geschichte, davon, wie er Deutschland aus Frust verlassen wollte und auf dem Weg ins Ausland Soumar trifft. Soumar ist ein syrischer Flüchtling, der auf der Suche nach einer neuen, besseren und vor allem sicheren Heimat ist. Durch ihn sieht Florian Schmitz Deutschland plötzlich wieder in einem ganz anderen Licht. Deutschland – ein Land, in dem niemand um Leib und Leben fürchten muss, ein Land, in dem es für jeden ein Dach über dem Kopf und genug zu essen gibt.

Weiterlesen »

Reportage – “Erzähl mir von Deutschland, Soumar” Buchvorstellung am 26. Oktober 2017 im Vaihinger Buchladen (1)

In einem kleinen Buchladen in Vaihingen sitzen mehrere Menschen gemütlich um den Autor Florian Schmitz und Soumar herum. Alle sind gespannt und warten, bis Florian Schmitz damit beginnt, die erste Textstelle zu lesen. Er und Soumar lesen abwechselnd, als würden sie einen Dialog führen.

Die Textstelle handelt von Florian Schmitz’ Gedanken über die Gesellschaft, zum Beispiel über Mett und Vegetarier. Schon bei der ersten Textstelle merkt man eine gute Balance zwischen ernsten Gedanken und Humor.

Weiterlesen »

Reportage – “Social-Media-Nutzung von Geflüchteteten in Stuttgart” im Rathaus am 26. Oktober 2017

Fast jeder in Deutschland nutzt Soziale Medien. Egal ob Facebook, WhatsApp oder Twitter, Soziale Medien sind ein wichtiger Bestandteil im Leben vieler Menschen. Aber wie sieht es mit Geflüchteten aus? Nutzen sie diese Apps gar nicht oder gar noch mehr als Deutsche und wenn ja, sind Soziale Medien ein gutes Integrationsmittel? Um diese interessante Frage beantworten zu können, treffen wir uns am 26 Oktober um 19.00 in einem der hell erleuchteten Rathausräume. Die Studierenden Friederike Vees, Lena Steinat, Tatjana Kumpf und die Professorin Sabine Trepte sind alle festlich gekleidet und präsentieren uns die Umfragen, Analysen und schlussendlich das Ergebnis ihrer Studie. Weiterlesen »