Stuttgart liest ein Buch 2017: Shida Bazyar: Nachts ist es leise in Teheran

Deshalb engagiert sich Michael Seehoff für Stuttgart liest ein Buch

Michael Seehoff

Michael Seehoff, Blogger, Mitglied im Vorstand des Schriftstellerhauses, sagt zu Stuttgart liest ein Buch:
»Der Roman “Nachts ist es leise in Teheran” ist ein wichtiges Buch zu den brennenden, aktuellen Fragen mit denen wir uns konfrontiert sehen: Flucht, Verlust der Heimat, Integration und Rolle der Herkunftsfamilie. Der Roman bildet den idealen Rahmen, um darüber ins Gespräch zu kommen. Ich erhoffe mir, dass wir vor allem mit den zu uns Geflüchteten in den Veranstaltungen in Gespräch kommen und Einblick in ihre Lebenswirklichkeit erhalten.«

Deshalb engagiert sich die Antiquarin Petra Bewer für Stuttgart liest ein Buch

Antiquarin Petra Bewer

»Ich freue mich auf ‘Nachts ist es leise in Teheran’ die Autorin Shida Bazyar und die vielen Veranstaltungen in Stuttgart zum Thema!«

Deshalb engagiert sich die Buchhändlerin Susanne Martin für Stuttgart liest ein Buch

 

Susanne Martin

»Als Buchhändlerin lese ich ständig Bücher und habe im Alltag oft gar nicht die Ruhe, alle Aspekte eines Buches richtig wahrzunehmen. Bei der Aktion „Stuttgart liest ein Buch“ nimmt man sich jedoch genau dafür die Zeit! Damit wird vielen Menschen sicher noch einmal sehr bewusst, wie faszinierend Literatur sein kann und wie viele Facetten schon ein einziges Buch haben kann. Das vielfältige Programm der Aktion zeigt das in besonderer Weise und ich trage deshalb sehr gerne dazu bei, die Aktion in ganz Stuttgart zu verbreiten.«