Stuttgart liest ein Buch 2017: Shida Bazyar: Nachts ist es leise in Teheran

Wenn du ankommst im „Häusle“, liegt vor dir ein ganzer Berg von Tagen. Zuerst zögerlich noch, dann immer freudiger, näherst du dich der Stadt, den Schwaben und all den anderen in dieser kosmopolitischen Stadt.

— Vera Bischitzky, Stipendiatin 2003

Nachts ist es leise in Teheran aus theologischer Sicht

Mit Christoph Doll, Monika Renninger, Eberhard Schwarz und Matthias Vosseler

Hospitalkirche (Foto: Hospitalhof)

Vier Familienmitglieder, vier Jahrzehnte, vier unvergessliche Stimmen. Aufwühlend und anrührend erzählt Shida Bazyar eine Geschichte, die ihren Anfang 1979 in Teheran nimmt und den Bogen spannt bis in die deutsche Gegenwart. Shida Bazyar gelingt ein dichtes, zartes und mitreißendes Familienmosaik […]

Nachts ist es leise in Teheran in neun Stunden, an neun Tagen, an neun verschiedenen Orten (7/9)

Chantal Busse (Foto: Raphael Timm)

Fabian Neidhardt (Foto: Julian Betz)

Neun SprecherInnen lesen den kompletten Roman an neun verschiedenen Orten und jeweils etwa eine Stunde. Wer will, kann sich also das ganze Buch an neun Tagen vorlesen lassen, nebenbei einen Laden kennenlernen und mit anderen ZuhörerInnen ins Gespräch kommen.

Es lesen: Chantal Busse […]

Die Geschichten fliehen mit den Menschen

Lesung mit Wajiha Said, Musik von Lounar und Souyar Said

Wajiha Said (Foto: Michael Seehoff)

Die syrisch-kurdische Schriftstellerin Wajiha Said liest aus ihren Fluchterinnerungen »Durchreisen«. Nach mehrfachen Verhören der Abteilung für politische Sicherheit in ihrer Heimatstadt Al-Hasaka, entschloss sich die in Syrien bekannte Schriftstellerin mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern das Land […]

Gerhard Schweizer: Iran verstehen

Gerhard Schweizer: Iran verstehen. Klett-Cotta Verlag.

Gerhard Schweizer (Foto:privat)

Gerhard Schweizer verknüpft seinen historischen Rückblick mit der Analyse von Zeitgeschichte und Politik und wagt eine vor- und umsichtige Prognose für den Iran, durch den er im Herbst 2016 erneut gereist ist. Unmittelbar und authentisch gelingen ihm Einblicke in die neuesten Entwicklungen des schiitischen […]

Mixed Martial Ausländer – Eine literarische Intervention

Nikita Gorbunov (Foto: Marvin Ruppert)

Stuttgart liest Nachts ist es leise in Teheran. Rund um den Debütroman der jungen Autorin Shida Bazyar veranstaltet das Schriftstellerhaus Stuttgart ein Festival rund um die Literatur und das Lesen. Die Stadt wird bereichert von dem, was uns Shida Bazyar zu sagen hat. Aber was sagt die Art, wie […]

Nachts ist es leise in Teheran in neun Stunden, an neun Tagen, an neun verschiedenen Orten (6/9)

Chantal Busse (Foto: Raphael Timm)

Fabian Neidhardt (Foto: Julian Betz)

Neun SprecherInnen lesen den kompletten Roman an neun verschiedenen Orten und jeweils etwa eine Stunde. Wer will, kann sich also das ganze Buch an neun Tagen vorlesen lassen, nebenbei einen Laden kennenlernen und mit anderen ZuhörerInnen ins Gespräch kommen.

Es lesen: Chantal Busse […]

Der Iran – eine Reise in ein unbekanntes Land

Vortrag mit Jörg Seyfried

Die Hotels im Iran sind inzwischen ausgebucht, denn Reisegruppen aus dem Westen entdecken die Schönheiten dieses Landes. Sie entdecken den schiitischen Islam, sie hören von Hafis, einem persischen Dichter aus dem Mittelalter, durch den sich wiederum Goethe zu seinem »West-östlichen Diwan« inspiriert fühlte, und entdecken die blühenden Gärten von Isfahan. […]

»Und wenn es laut wird in Teheran?«

Christiane Lutz (Foto:privat)

Die bittere Erfahrung des Verlustes von Heimat und Geborgenheit prägt die Anfangsperspektive und eröffnet den Blick auf polare Spannungsfelder. Widerstand und Unterwerfung, Angst und Zuversicht, Resignation und Hoffnung verbinden sich in ihrer archetypischen Dimension zu einer Gemeinsamkeit, die Ost und West verbindet. So gewinnt die sich durch die Generationen ziehende Frage […]

Lesen: das intime Glück – Ein Abend für bestehende und zu gründende Stuttgarter Literaturkreise

Lesekreis

Begeisterte Leserinnen und Leser treffen sich regelmäßig in Stuttgarter Wohnzimmern, um über Bücher zu sprechen. Manche dieser privaten Literaturkreise bestehen seit Jahren, andere sind erst in jüngster Zeit entstanden. Die Zahl der Literaturkreise ist steigend. Was lesen sie? Wer nimmt daran teil? Wie sind sie organisiert? Was erhoffen sich Lesende vom persönlichen […]

Nachts ist es leise in Teheran in neun Stunden, an neun Tagen, an neun verschiedenen Orten (5/9)

Chantal Busse (Foto: Raphael Timm)

Fabian Neidhardt (Foto: Julian Betz)

Neun SprecherInnen lesen den kompletten Roman an neun verschiedenen Orten und jeweils etwa eine Stunde. Wer will, kann sich also das ganze Buch an neun Tagen vorlesen lassen, nebenbei einen Laden kennenlernen und mit anderen ZuhörerInnen ins Gespräch kommen.

Es lesen: Chantal Busse […]