Ach du Kanalstraße vier, was tät ich ohne dir!

— Armin Ayren
Stipendiaten-Blog

4. April 2018

Meine zweite Begegnung mit Stuttgartern: Eine Frau tritt auf mich zu und fragt mich nach dem Charlottenplatz. Ich weise ihr den Weg.

Wenig später rennt eine weitere Frau auf mich zu und fragt nach dem Olgaplatz. Ich erkläre ihr den Weg. Beide Male ohne Handy.

Sie werden denken, ich bin von hier. Und ich fühle mich schon fast heimisch.

Die Stauffenberg Erinnerungsstätte zeigt deutlich, dass der echte Stauffenberg anders war als meine Figur. Ich habe ihn so dargestellt, wie ich ihn mir gewünscht habe, meinem eigenen Welt- und Menschenbild entsprechend. Die Differenzen entspringen unserer verschiedenen Zeitzeugenschaft, unserer unterschiedlichen Herkunft und Erziehung. Ich bin keineswegs enttäuscht.

 

Stipendiaten-Blog

Begegnung mit Stuttgarterinnen

3. April 2018

Liebe Stuttgarter, aber auch liebe Bochumer und Ruhris,

meine erste Begegnung mit euch Stuttgartern: Ich steige aus dem U-Bahn-Schacht und stehe ratlos vor einer Umgebungskarte, auf der das Schriftstellerhaus und die Kanalstraße nicht eingezeichnet sind. Eine Frau tritt auf mich zu und fragt, ob ich Hilfe benötige. Natürlich sage ich nicht: „Nein danke, ich muss nur mein GPS-fähiges Handy aus der Tasche kramen.“ Auf diese Weise lernt man niemanden kennen. Stattdessen erkläre ich ihr mein Anliegen. Sie kennt weder die Straße noch das Haus, zückt ihr Handy und weist mir den Weg. Es gibt also schon mal mindestens eine freundliche Stuttgarterin. Zu diesem Zeitpunkt weiß ich noch nicht, dass ich gleich die zweite kennenlernen werde, wenn ich besagtes Gebäude betrete. Weiterlesen »

Stipendiaten-Blog

Notizen zum Ende des Aufenthalts …

Salut,

da ich noch nie auf/in einem Blog tätig war, ist das nicht nur eine Weltpremiere, sondern dient vor allem der Befriedigung meiner Neugier – zumal ich denke, dass ich allzu häufig kaum in diesem Medium tätig sein werde.
Wenn ich “Blog” höre, fällt mir als Erstes die sehr hübsche BVG-Werbung ein (= Berliner Verkehrsbetriebe), die leider nur kurze Zeit zu sehen war – vielleicht gab’s, von welcher Seite auch immer, Kritik. Zu sehen war eine junge Dame, ein bisschen frech dem Anschein nach (und wenn ich mich recht erinnere: in einem BVG-Outfit), und als Schrift die Sentenz: Bloggerin kann jede – werde Busserin. Weiterlesen »

Aktuelles

Ausschreibung: Jugendbuch Europa – The Future of Europe – Die Zukunft Europas

Das Schauspiel Stuttgart sucht deinen Text zum Thema:

The Future of Europe – Die Zukunft Europas

The Future of Europe ist ein internationales Theaterfestival, das vom 6. bis 10. Juni 2018 im Schauspiel Stuttgart stattfindet. Das Festival will einen Begegnungsraum für internationale TheatermacherInnen und KünstlerInnen schaffen, deren Werke sich mit dem Thema Europa auseinandersetzen. Das Ziel ist es, ein Forum für einen europaweiten Austausch zu schaffen, in dem Zukunftsszenarien für Europa künstlerisch und diskursiv umrissen werden.

Für dieses Festival sind wir auf der Suche nach Texten, Bildern und Fotos von dir!

Fühlst du dich als EuropäerIn? Was bedeutet Europa für dich? Wie stellst du dir die Zukunft Europas vor? Was sind deine Ängste und Hoffnungen? Schreibe ein Gedicht, eine Geschichte, eine Auseinandersetzung, einen Reisebericht oder irgendeinen anderen Text zu diesem Thema und sende ihn uns zu. Machst du lieber ein Bild oder ein Foto? Das geht auch!

Weiterlesen »

Aktuelles

Vorstellung von Michael Wildenhain

Michael Wildenhain © Michael Seehoff

Am 7. Februar 2018 las der Stipendiat Michael Wildenhain im Schriftstellerhaus. In einem Parforceritt stellte Wildenhain seinen letzten Roman “Das Singen der Sirenen”, erschienen bei Klett-Cotta, Stuttgart, 2017, vor, mit dem er für den Deutschen Buchpreis nominiert war. In Stuttgart lebt und arbeitet der Autor von Januar bis März 2018. Er nutzt den Aufenthalt, um für seinen neuen geplanten Roman die Stadt Stuttgart zu erkunden, die eine nicht unwichtige Rolle im neuen Buch spielen soll.
Michael Seehoff fasste den Abend in seinem Blog zusammen.