Stuttgart liest ein Buch 2017: Shida Bazyar: Nachts ist es leise in Teheran

Die Laden-Lese-Tour auf der Shortlist des Orbanism-Award

Diesen Beitrag per E-Mail versenden
Sie können maximal fünf Empfänger angeben. Diese bitte durch Kommas trennen.





Die hier eingegebenen Daten werden nur dazu verwendet, die E-Mail in Ihrem Namen zu versenden. Sie werden nicht gespeichert und es erfolgt keine Weitergabe an Dritte oder eine Analyse zu Marketing-Zwecken.

Der Orbanism Award ist ein Preis für Live-Marketing und Veranstaltungen im Bereich Medien und Kultur.
Die Laden-Lese-Tour innerhalb des Programms zu Stuttgart liest ein Buch 2017 ist auf der Shortlist des Orbanism Award. Da kommt Freude auf.

Neun SprecherInnen lesen den kompletten Roman von Shida Bazyar “Nachts ist es leise in Teheran” (Kiepenheuer & Witsch Verlag, Köln) an neun verschiedenen Orten und jeweils etwa eine Stunde. Wer will, kann sich also das ganze Buch an neun Tagen vorlesen lassen, nebenbei einen Laden kennenlernen und mit anderen ZuhörerInnen ins Gespräch kommen.
Es lesen:
Chantal Busse, Omid-Paul Eftekhari, Fabian Neidhardt und Johanna Maria Zehendner.

 

Kein Kommentar möglich