Menü

Redaktion

Astrid Braun ist die Geschäftsführerin des Stuttgarter Schriftstellerhauses (Foto: Birgit-Cathrin Duval)
267 Beiträge

Neueste Beiträge

Widmar Puhl: „Hannes und der Bürgermeister (Hannes ond dr Birgermoester)“

Nach eigenen Aussagen ist unserem Mitglied Widmar Puhl das nachfolgende Gedicht "passiert", als er anlässlich des Todestages von Johannes Poethen an den Lyriker und Gründer des Schriftstellerhauses dachte. Es "passierte" ihm mundartlich, er ließ es den Kollegen Peter Schlack überarbeiten, unserem Experten für "Schwäbisch-Schreibweisen". 

Erinnerung an Johannes Poethen

Am 9. Mai jährte sich der 20. Todestag von Johannes Poethen, Gründer und langjähriger Vorsitzender des Vereins Stuttgarter Schriftstellerhaus. Ihm, dem SDR-Redakteur und Lyriker, Jahrgang 1938, haben wir die Existenz des Stuttgarter Schriftstellerhauses zu verdanken, ihm, seinem Elan und Geschick sowie die guten Verbindungen zum damaligen OB Manfred Rommel und dem damaligen Ministerpräsidenten Lothar Späth.

Sommerprogramm: „Ins Blaue …“

Jetzt ist die Zeit reif, wir streben ins Blaue … , wir brechen auf, ohne Stuttgart zu verlassen. Ins vertraute Ungewisse. Unsere literarische Sommerreihe haben wir den Gegebenheiten angepasst. Dank der Kooperation mit dem Garnisonsschützenhaus können wir endlich wieder Literatur vor Publikum vorstellen und zum Gespräch einladen.

Moritz Hildt: „Eine unmögliche Lektüre: James Joyces Finnegans Wake. Bericht einer genüsslichen Irrfahrt“

Lesen hilft. Das tut es immer. Und warum nicht diese unmöglichen Zeiten zum Anlass nehmen, um sich einem unmöglichen Buch zu widmen? So oder so ähnlich waren meine Gedanken, als ich vor einem guten Monat zu Finnegans Wake (1939) griff – jenem berüchtigten letzten Roman von James Joyce, schrieb Moritz Hildt

Vorbereitungen für die Sommerreihe „Ins Blaue …“

Sommerlich war das Wetter noch nicht, als wir am letzten Freitag, 8. Mai, im Garnisonsschützenhaus zusammentrafen, um die Sommerreihe „Ins Blaue …“ gemeinsam mit Mitgliedern des Vereins Garnisonsschützenhaus e. V. und Mitarbeiter:innen der EVA / Abteilung Sozialpsychiatrisches Gemeindezentrum Sillenbuch vorzubereiten.

Buchtipp von Astrid Braun: „Mädchen, Frau etc.“ von Bernadine Evaristo

Dieser wunderbare Roman, so souverän in der Sprache, so schillernd im Ton, so humorvoll bis bewegend, beschreibt die Kultur des Weiblichen in all seinen Facetten.