Kanalstraße 4 - Das Stipendiatenblog des Stuttgarter Schriftstellerhauses

Die Atmosphäre war faszinierend: In einer großen Stadt leben und gleichzeitig sehr geborgen sein in dem alten Haus. Man konnte losziehen und war dennoch beschützt.

— José F. A. Oliver, Stipendiat 1988

28. April 2018

Gestern Wanderung auf den Birkenkopf. Die Vorstellung, dass 45% der Stadt zerbombt gewesen waren, trieb mir die Tränen in die Augen. Unter meinen Füßen lagen 40 Meter Kriegsschutt. Darüber schlüpfen Eidechsen und zwischen den klassizistischen Quadern wurzeln Bäume. So also wird die Welt nach uns aussehen.

Heute wieder eine Wanderung durch die Weinberge gemacht. Die Blätter sind ein gutes Stück weiter heraus, die Nazissen sind verblüht, dafür stehen jetzt die Schwertlilien in leuchtendem Lila. Im Ochsen den Ofen aus Omas Zeiten bestaunt und den ersten Freilandspargel genossen. Alsdann die Streuobst- und die Blumenwiesen bewundert.

Einer Kollegin, einem Kritiker und einer Vielleserin den Roman geschickt. Sie werden sich wundern, dass er wieder so ganz anders ist, als das, was sie von mir kennen. Was werden sie noch zu sagen haben?

Anja Liedtke

Anja Liedtke

Stipendiatin 2018
Aus Bochum nach Stuttgart kommt von April bis Juni 2018 Anja Liedtke. Der Schritt dürfte ihr und ihren Figuren nicht so schwer fallen. Anja Liedtke arbeitet derzeit an ihrem fünften Roman “Ein Ich zu viel”. Im letzten Jahr überzeugte Liedtke mit ihrem Roman “Schwimmen wie ein Delfin oder Bowies Butler” Die promovierte Autorin schreibt Reiseerzählungen, Romane, Theaterstücke und Sachbücher.
Anja Liedtke

Neueste Artikel von Anja Liedtke (alle ansehen)

Kein Kommentar möglich