Die Atmosphäre war faszinierend: In einer großen Stadt leben und gleichzeitig sehr geborgen sein in dem alten Haus. Man konnte losziehen und war dennoch beschützt.

— José F. A. Oliver, Stipendiat 1988

“Es war, als hätt’ der Himmel die Erde still geküsst”…

Im Pflegezentrum Bethanien in Stuttgart-Möhringen fand auf Initiative des Schriftstellerhauses eine Veranstaltung unter dem Titel „DemenzPoesie“ statt. Die Fortbildung sowie die anschließende Session mit Erkrankten wurde vom Schriftstellerhaus im Rahmen des Projektes „Akte des Erinnerns“ vermittelt und finanziell übernommen, dank der Projektmittel des Innovationsfonds des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Foto: Franz Himmel

Pauline Füg (links)und Henrikje Stanze, Foto: Franz Himmel

Pauline Füg und Henrikje Stanze, die das Konzept zu dieser Therapieform der Gedächtnisrehabilitation von Demenzkranken entwickelt haben, gaben zunächst einen Workshop für 23 Pflegekräfte des Pflegezentrums, um ihre Arbeitsweise vorzustellen und die Pflegekräfte eventuell zu animieren, auf diese Therapieform  bei den von ihnen zu betreuenden PatientInnen zurück zu greifen.

Weiterlesen »

Projekt: Akte des Erinnerns

Bildschirmfoto 2015-09-15 um 15.23.05

Am 1. Oktober startet das neue Projekt “Akte des Erinnerns”.
»Die Erinnerung ist wie ein Hund, der sich hinlegt wo er will«, formulierte Cees Nooteboom über das eigenwillige Verhältnis zwischen Erinnern und Vergessen. Das Stuttgarter Schriftstellerhaus in Kooperation mit dem Hospitalhof widmet sich der persönlichen Spurensuche im Vergangenen als Wegweiser in die Zukunft. Die Literatur stemmt sich gegen das Vergessen. Wir nähern uns dem Thema aus analytisch-philosophischer, literarischer und medizinischer Sicht. Neben Vorträgen und Lektürekursen geben wir Anregungen, persönliche Erinnerungen literarisch festzuhalten. Einen speziellen Zugang zu verschütteter Erinnerung über Gedichte und Lieder, erlernt in frühen Lebensjahren, weist an Demenz erkrankten Menschen die Demenzpoesie, ein Programm von Pauline Füg und Henrikje Stanze. Eine nicht öffentliche Veranstaltung zu diesem Thema findet im März im Pflegezentrum Bethanien in Stuttgart-Möhringen statt.
Alle Veranstaltungen mit Ort, Zeit und Teilnahmegebühren finden Sie hier. Das Projekt geht bis zum April 2016.