Menü

Sascha Reh stellt „Gibraltar“ vor

Sascha Reh (Foto: Wolfgang Tischer)
Sascha Reh (Foto: Wolfgang Tischer)

Kann etwas dabei herauskommen, wenn Literatur und Finanzwirtschaft aufeinandertreffen? Es kann, sogar Herausragendes. Sascha Reh stellte auf Einladung des Stuttgarter Schriftstellerhauses in der Stadtbibliothek seinen Roman „Gibraltar“ vor, der auf mitreißende Art die Machenschaften einer fiktiven Privatbank und besonders die eines Top-Traders erzählt. Reh hat für diesen Roman intensiv recherchiert, Banker bei der Arbeit begleitet und sich ein enormes Fachwissen zugelegt. Im Zweitberuf Familientherapeut versteht Reh zudem viel von der menschlichen Psyche, den menschlichen Begierden und Verfehlungen. In dieser Kombination und mit verschiedenen Stilebenen arbeitend, gelingt Reh ein durch und durch faszinierendes Psychogramm einer vermeintlich undurchdringlichen Finanzwelt. Denn es gilt: Banken sind mitnichten anonyme, ferngesteuerte Gebilde, sondern WIR sind die Bank.

Astrid Braun stellt den Schriftsteller Sascha Reh vor
Astrid Braun stellt den Schriftsteller Sascha Reh vor
Sascha Reh (Foto: Wolfgang Tischer)
Sascha Reh (Foto: Wolfgang Tischer)
Kann etwas dabei herauskommen, wenn Literatur und Finanzwirtschaft aufeinandertreffen? Es kann, sogar Herausragendes. Sascha Reh stellte auf Einladung des Stuttgarter Schriftstellerhauses in der Stadtbibliothek seinen Roman "Gibraltar" vor, der auf mitreißende Art die Machenschaften einer fiktiven Privatbank und besonders die eines Top-Traders erzählt. Reh hat für diesen Roman intensiv recherchiert, Banker bei der Arbeit begleitet und sich ein enormes Fachwissen zugelegt. Im Zweitberuf Familientherapeut versteht Reh zudem viel von der menschlichen Psyche, den menschlichen Begierden und Verfehlungen. In dieser Kombination und mit verschiedenen Stilebenen arbeitend, gelingt Reh ein durch und durch faszinierendes Psychogramm einer vermeintlich undurchdringlichen Finanzwelt. Denn es gilt: Banken sind mitnichten anonyme, ferngesteuerte Gebilde, sondern WIR sind die Bank.
Astrid Braun stellt den Schriftsteller Sascha Reh vor
Astrid Braun stellt den Schriftsteller Sascha Reh vor