Menü

Ursula Brackmann verstorben

Ursula Brackmann 2004 © Thomas Wollermann

Unsere  Kollegin, Bundesgeschäftsführerin für viele Jahrzehnte des Schriftstellerverbandes und des Verbandes deutscher Übersetzer, sorgender Wirbelwind für Heinrich Böll, Inge und Walter Jens, über Johannes Mario Simmel, Bernt Engelmann, Irmela Brender, Pit Chotjewitz, Jean Améry bis Fred Breinersdorfer und Peter Rühmkorf, der sie “die Hüterin unseres Misthaufens” in Anlehnung seines gleichnamigen Buches liebevoll titelte, ist am 27. Oktober 2019 für immer eingeschlafen. Mit Klaus Birkenhauer und Otto Bayer war Ursula Brackmann Teil der 3 großen B des VdÜ.
Im Leben, von vielen liebevoll “Madelaine” genannt, hat resolut mit bltzenden Augen,kräftiger Stimme und unermüdlicher Tatkraft den aufrechten Gang für ihre Schriftstellerinnen und Übersetzerinnen die Gewerkschaft vorangetrieben, Geld gesammelt, materille Not gelindert, organisiert und gute Dinge auf den Weg gebracht. Wir haben sie liebevoll in Erinnerung.

Dennis Scheck wird sich gewiss ihrer Linzer Torte erinnern, an die abendlichen Diskussion im Schriftstellerhaus oder beim Übersetzerstammtisch in Stuttgart.
Die Beerdigung am 13. November 2019 14.00 Uhr in Stuttgart-Fellbach,
Kleinfeldfriedhof.                Gerd Manthey

Vorheriger ArtikelZwei
Nächster ArtikelDrei

Ursula Brackmann 2004 © Thomas Wollermann

Unsere  Kollegin, Bundesgeschäftsführerin für viele Jahrzehnte des Schriftstellerverbandes und des Verbandes deutscher Übersetzer, sorgender Wirbelwind für Heinrich Böll, Inge und Walter Jens, über Johannes Mario Simmel, Bernt Engelmann, Irmela Brender, Pit Chotjewitz, Jean Améry bis Fred Breinersdorfer und Peter Rühmkorf, der sie “die Hüterin unseres Misthaufens” in Anlehnung seines gleichnamigen Buches liebevoll titelte, ist am 27. Oktober 2019 für immer eingeschlafen. Mit Klaus Birkenhauer und Otto Bayer war Ursula Brackmann Teil der 3 großen B des VdÜ.
Im Leben, von vielen liebevoll “Madelaine” genannt, hat resolut mit bltzenden Augen,kräftiger Stimme und unermüdlicher Tatkraft den aufrechten Gang für ihre Schriftstellerinnen und Übersetzerinnen die Gewerkschaft vorangetrieben, Geld gesammelt, materille Not gelindert, organisiert und gute Dinge auf den Weg gebracht. Wir haben sie liebevoll in Erinnerung.

Dennis Scheck wird sich gewiss ihrer Linzer Torte erinnern, an die abendlichen Diskussion im Schriftstellerhaus oder beim Übersetzerstammtisch in Stuttgart.
Die Beerdigung am 13. November 2019 14.00 Uhr in Stuttgart-Fellbach,
Kleinfeldfriedhof.                Gerd Manthey