Menü

Drei

Wisst ihr, heute erscheint ganz offiziell die Akzente 3/2019 (Hanser), herausgegeben von Karen Köhler und gefüllt mit einem Batzen sehr großartiger Texte von sehr großartigen Autor*innen, nämlich Julia Wolf, Lena Gorelik, Nefeli Kavouras, Katharina Adler, Rasha Khayat, Simone Buchholz, Leona Stahlmann, Karosh Taha, Hengameh Yaghoobifarah, Stephanie Töwe, Nora Gomringer, Yasmine M‘Barek, Mirna Funk, Mahret Ifeoma Kupka, Karen Köhler – und ich freue mich sehr, dass auch ein Text von mir dabei ist. Er heißt “Wisst ihr” und findet sich auf Seite 42. 

Und wisst ihr schon, dass eine große deutsche Zeitung einen Schuber mit zehn Werken der Weltliteratur veröffentlicht? Diesmal um zu zeigen, ‘wie vielseitig die Männerwelt’ ist, und deswegen sind es auch ausschließlich Werke von (weißen) Männern. Wisst ihr, worauf exakt niemand gewartet hat?

Aber wisst ihr, was dann wieder gut ist an solch relativ vorgestrigen Ideen? Dass es sehr intelligente Reaktionen darauf gibt. Nämlich den Hashtag #Autorinnenschuber. Darunter finden sich gerade auf Twitter, Instagram und überhaupt im ganzen Internet die besseren Literaturtipps. Falls ihr also auf der Suche nach neuem Lesestoff oder Geschenken seid – das ist eure Chance!

Avatar
Svenja Gräfenhttps://svenjagraefen.de/
Svenja Gräfen, geboren 1990 in Daun, Rheinland-Pfalz, lebt in Leipzig. 2018 wurde sie zum Klagenfurter Literaturkurs eingeladen und war Alfred-Döblin-Stipendiatin der Akademie der Künste Berlin. 2017 erschien ihr Debütroman DAS RAUSCHEN IN UNSEREN KÖPFEN bei Ullstein fünf. 2019 folgte ihr zweiter Roman FREIRAUM. Ihre Erzählung SCHRITTE MACHEN wurde 2019 in der Anthologie FLEXEN: FLÂNEUSEN* SCHREIBEN STÄDTE (Verbrecher Verlag) veröffentlicht.