Schöpferisch und friedlich war mein Leben im Schriftstellerhaus. Mit Schwermut verlasse ich den Ort.

— Fuad Rifka, Lyriker, Hölderlin-Spezialist aus Beirut, 2002
Aktuelles

Volles Haus: Fantastische Eröffnung von Stuttgart liest ein Buch 2017

Am Dienstag, 17. Oktober 2017, wurde das Literaturfestival “Stuttgart liest ein Buch 2017” mit Shida Bazyar und ihrem Roman “Nachts ist es leise in Teheran” feierlich im Konzertsaal der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst feierlich eröffnet. Der Saal war bis auf den letzten Platz gefüllt.

Sehen Sie in unserer Fotogalerie die Bilder des Abends.

Alle Fotos © Robert Thiele, Stuttgart.

Stuttgart liest ein Buch 2017

Nachts ist es leise in Teheran: Werkstattgespräch mit Shida Bayar zum Nachhören

Shida Bazyar und Wolfgang Tischer nach dem Werkstattgespräch im Stuttgarter Schriftstellerhaus (Foto: Braun)

Shida Bazyar und Wolfgang Tischer nach dem Werkstattgespräch im Stuttgarter Schriftstellerhaus (Foto: Braun)

Es war mehr als voll im Stuttgarter Schriftstellerhaus, als sich Wolfgang Tischer vom literaturcafe.de mit Shida Bazyar über ihren Roman unterhielt. Im Werkstattgespräch ging es um die Entstehung und den Aufbau

des Romans, um die Arbeit am Text, um die Figuren und die Reaktionen des Publikums.

Shida Bazyar gab Einblicke in ihre Arbeit und das Leben als Schriftstellerin. Für alle, die bei dieser Veranstaltung keinen Platz mehr gefunden haben oder die aus anderern Gründen nicht dabei sein konnten, stellen wir hier den Mitschnitt bereit.

Viel Spaß beim Anhören! Hier klicken und anhören »

Aktuelles

Die Laden-Lese-Tour auf der Shortlist des Orbanism-Award

Der Orbanism Award ist ein Preis für Live-Marketing und Veranstaltungen im Bereich Medien und Kultur.
Die Laden-Lese-Tour innerhalb des Programms zu Stuttgart liest ein Buch 2017 ist auf der Shortlist des Orbanism Award. Da kommt Freude auf. Weiterlesen »

Aktuelles

Moritz Heger übernimmt Vorsitz im Verein Stuttgarter Schriftstellerhaus

Am 25. September 2017 wurde auf der jährlich stattfindenden Mitgliederversammlung Moritz Heger einstimmig zum neuen 1. Vorsitzenden des Vereins Stuttgarter Schriftstellerhaus gewählt. Zum stellvertretenden Vorsitzer wurde Wolfgang Tischer (literaturcafe.de) ernannt. Als Beisitzer wurde Fabian Neidhardt neu gewählt, weiterhin im Amt sind Michael Seehoff als Schriftführer, Helga Danzer und Susanne Stephan als Beisitzerinnen.

Sehr herzlich und mit großem Dank verabschiedet wurden Ingrid Bussmann (ehemalige 1. Vorsitzende) sowie Signe Sellke (ehemalige 2. Vorsitzende).

Moritz Heger © privat

Moritz Heger © privat

Moritz Heger, geboren 1971, veröffentlichte den Roman “In den Schnee” bei Jung und Jung, Salzburg. Außerdem Theaterstücke und Gedichte in Zeitschriften und Anthologien. Er lebt in Stuttgart und unterrichtet am Heidehof-Gymnasium Deutsch, Evangelische Theologie, Literatur und Theater. Zuletzt war im Haus die Ausstellung “Lichtgrau” mit Gedichten von Heger und Zeichnungen des Künstlers Christian Lang zu sehen. Dazu haben die beiden ein Buch in der Edition Kanalstraße 4 konzipiert, das als Jahresgabe 2017 an alle Mitglieder verschenkt wird. Das Buch ist auch im Haus zum Preis von 12 Euro zu erwerben.

Stuttgart liest ein Buch 2017

Astrid Braun, Geschäftsführerin des Stuttgarter Schriftstellerhauses und Initiatorin von Stuttgart liest ein Buch

 

Astrid Braun

»Das schönste Projekt, das ich je betreut habe. Tolle Autorinnen, spannendes Lesen und interessante, auch kontroverse Diskussionen mit LeserInnen, die ich sonst nie getroffen und gehört hätte. Ein Wortnetz über die Stadt zu werfen, in dem sich so viele Einrichtungen wiederfinden, das ist einfach bewegend und bereichernd.«