Ach du Kanalstraße vier, was tät ich ohne dir!

— Armin Ayren

Vernissage der Ausstellung “Lichtgrau”

Dichterkolleginnen Ingeborg Höch (li) und Susanne Stephan (re) mit  Moritz Heger – Foto: Michael Seehoff

 

Christian Lang, versunken in seine “Rückenschwimmerin” – Foto: Michael Seehoff

Trotz großer Sommerhitze fanden einige BesucherInnen den Weg ins Schriftstellerhaus an diesem 7. Juli 2017, um die zauberhafte Ausstellung “Lichtgrau” mit Gedichten von Moritz Heger und den dazu gefertigten Zeichnungen von Christian Lang zu bewundern.

20 Texte von Heger inspirierten Freund, Maler und Kollegen Christian Lang zu Zeichnungen mit chinesischer Reibetusche. Parallel zu der Ausstellung erstellten Heger und Land ein Buch mit dem gleichnamigen Titel, ein bibliophiles 44-Seiten-Werk, das in der Edition Kanalstraße 4 erschienen ist und für 12 Euro zu erwerben ist.

Weiterlesen »

Vernissage “Wie wir sie sahen”

Günter Guben (links) und Michael Seehoff © Tatjana Seehoff

Am 16. Februar eröffneten Günter Guben und Michael Seehoff ihre Ausstellung „Wie wir sie sahen“ im Schriftstellerhaus. Das kleine Haus in der Kanalstraße 4 war erwartungsgemäß sehr voll. Bei Sekt und Knabbereien konnten die Gäste die ausgestellten Bilder bewundern.

Michael Seehoff führte in seiner Eröffnungsrede aus, wie er über seinen Blog zur Fotodokumentation von Schriftstellern in Stuttgart gekommen ist. Alle seine Werke präsentiert er in Schwarz/Weiß.
Weiterlesen »

Salonreihe “Heimat trifft Heimat” beendet

astrid-wolfgang

Unsere Salonlesereihe “Heimat trifft Heimat” ist nach acht wunderbaren Lesungen im Oktober zu Ende gegangen.
Ich danke allen Autorinnen und Autoren, die in Stuttgart waren:
Karl-Heinz Ott, Jagoda Marinic, Shida Bazyar, Uta-Maria Heim, Regina Scheer, Walle Sayer, Pierre Jarawan und Bov Bjerg.

Ich danke besonders den Gastgeberinnen im Stuttgarter Westen und Osten, in Degerloch, Botnang, Hedelfingen und Obertürkheim für die überwältigende Gastfreundschaft….

Fünf der Lesungen haben wir mitgeschnitten, sie sind als Audio-Podcast auf  stuttgarter-schriftstellerhaus.de/rubrik/heimat-trifft-heimat/  zu hören.

Herzlichen Dank auch an meinen Kollegen, dem Literatur- und (!) Technik-Spezialisten Wolfgang Tischer von literaturcafe.de.
Schön war’s!

Astrid Braun

#șiir sokakta = Das Gedicht ist auf der Straße

achim-wagner-sw

Achim Wagner (Foto: Michael Seehoff)

Am 9.September 2016 fand in der Stadtbibliothek am Mailänder Platz die lange Nach der Lyrik statt, die zum 12. Mal von den drei führenden literarischen Einrichtungen der Stadt (Stadtbibliothek, Literaturhaus, Schriftstellerhaus) zusammengestellt wurde.
Der Beitrag vom Schriftstellerhaus kam dabei von Achim Wagner, der 2010 Stipendiat im Stuttgarter Schriftstellerhaus gewesen ist und seitdem schon mehrere Auftritte in Stuttgart hatte. Der Lyriker lebt seit einigen Jahren abwechselnd in der Türkei und in Deutschland, veröffentlicht in beiden Sprachen und fotografiert.
Michael Seehoff hat in seinem Blog über den spannenden Vortrag von Achim Wagner geschrieben: www.lerchenflug.de/elsternest/das-gedicht-ist-auf-der-strasse-das-gedicht-als-protestform/.

 

Kein Brexit in Klagenfurt – Stipendiatin gewinnt 3sat-Preis

bachmannpreistraeger2016-532x200

Stefanie Sargnagel (Publikumspreis), Sharon Dodua Otoo (Bachmannpreis 2016), Julia Wolf (3sat-Preis) und Dieter Zwicky (Kelag-Preis, v.l.n.r.)

wolf-532x200

Julia Wolf in Klagenfurt. Ihre Lesung eines Kapitels aus dem Roman “Walter Nowak bleibt liegen” überzeugte. Fotos: Wolfgang Tischer

Sharon Dodua Otto gewann gestern am 3. Juli den renommierten Bachmann-Preis 2016 in Klagenfurt mit einem Text über ein Ei, das nicht hart werden will: “Herr Gröttrup setzt sich hin”. Otoo, 1972 in London geboren, studierte Germanistin, lebt mit ihren vier Söhnen seit 2006 in Berlin als Autorin, Publizistin und Verlegerin. Sie schreibt auf deutsch und englisch.
Den Kelag-Preis ging an Dieter Zwicky mit dem Text “Los Alamos ist winzig”.

Zu unserer großen Freude ging der 3sat-Preis an Julia Wolf, die ab Oktober bis Dezember 2016 Stipendiatin im Schriftstellerhaus ist. Wir freuen uns sehr und gratulieren herzlich!
Der Publikumspreis ging an Stefanie Sargnagel.

Ausführliche Informationen und Podcasts zu den Literaturtagen am Wörthersee im literaturcafe.de.