Menü

Bewerbung um den Dresdner Lyrikpreis 2022 ab sofort möglich

Zum 14. Mal lobt der Oberbürgermeister der sächsischen Landeshauptstadt Dresden den Dresdner Lyrikpreis aus. Der Wettbewerb richtet sich sowohl an deutsch- als auch tschechischsprachige Lyrikerinnen und Lyriker und wartet neben dem mit 5.000 Euro dotierten Hauptpreis mit einem fruchtbaren Rahmenprogramm für die Finalistinnen und Finalisten auf. Einsendeschluss für die Bewerbungen ist der 30. Juni 2021.

Danach wird eine Vorjury aus tschechischen und deutschen Mitgliedern jeweils 5 KandidatInnen auswählen, deren Beiträge dann in die jeweils andere Sprache übersetzt werden. Im Herbst 2022 präsentieren die Nominierten dann in einem Lesewettbewerb ihre Texte vor einer zweisprachigen Hauptjury und Publikum.

Details zu Wettbewerb und Anforderungen an die Bewerbungen finden Sie hier

Einen Rückblick auf den Wettbewerb 2020 und die Beiträge der BewerberInnen können in Videos auf der Seite des Dresdner Lyrikpreises angesehen werden

Zum 14. Mal lobt der Oberbürgermeister der sächsischen Landeshauptstadt Dresden den Dresdner Lyrikpreis aus. Der Wettbewerb richtet sich sowohl an deutsch- als auch tschechischsprachige Lyrikerinnen und Lyriker und wartet neben dem mit 5.000 Euro dotierten Hauptpreis mit einem fruchtbaren Rahmenprogramm für die Finalistinnen und Finalisten auf. Einsendeschluss für die Bewerbungen ist der 30. Juni 2021.

Danach wird eine Vorjury aus tschechischen und deutschen Mitgliedern jeweils 5 KandidatInnen auswählen, deren Beiträge dann in die jeweils andere Sprache übersetzt werden. Im Herbst 2022 präsentieren die Nominierten dann in einem Lesewettbewerb ihre Texte vor einer zweisprachigen Hauptjury und Publikum.

Details zu Wettbewerb und Anforderungen an die Bewerbungen finden Sie hier

Einen Rückblick auf den Wettbewerb 2020 und die Beiträge der BewerberInnen können in Videos auf der Seite des Dresdner Lyrikpreises angesehen werden