Menü

Yevgeniy Breyger von Oktober – Dezember 2020

Endlich kommt wieder Leben ins Haus: Morgen, am 1. Oktober tritt Yevgeniy Breyger (Foto: privat) sein Stipendium im Schriftstellerhaus an und bleibt bis Weihnachten 2020.

Im Rahmen des Programms „Neustart Kultur“ haben Autorinnen und Autoren, die bereits durch den Deutschen Literaturfonds gefördert wurden, die Möglichkeit, für einen selbst erstellten literarischen Videobeitrag eine Unterstützung zu erhalten. Breygers hat sich im folgenden Video vorgestellt.

Breyger wurde 1989 in Charkow, in der Ukraine geboren und kam 1999 mit seiner Familie nach Deutschland. Er studierte Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus in Hildesheim, Literarisches Schreiben am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig sowie Curatorial Studies an der Hochschule für Bildende Künste Städelschule in Frankfurt/M..

2016 erschien sein Debütband “flüchtige monde” bei kookbooks, 2018 erhielt er den 2. Preis beim Lyrikpreis München, 2019 gewann er den Leonce-und-Lena-Preis. Seine Lyrik liegt auf Englisch, Georgisch, Rumänisch und Serbisch vor. Er selbst übersetzt aus dem Englischen, Georgischen, Rumänischen und Russischen ins Deutsche.

Demnächst erscheint sein zweiter Lyrikband “Gestohlene Luft”.

Endlich kommt wieder Leben ins Haus: Morgen, am 1. Oktober tritt Yevgeniy Breyger (Foto: privat) sein Stipendium im Schriftstellerhaus an und bleibt bis Weihnachten 2020.

Im Rahmen des Programms „Neustart Kultur“ haben Autorinnen und Autoren, die bereits durch den Deutschen Literaturfonds gefördert wurden, die Möglichkeit, für einen selbst erstellten literarischen Videobeitrag eine Unterstützung zu erhalten. Breygers hat sich im folgenden Video vorgestellt.

Breyger wurde 1989 in Charkow, in der Ukraine geboren und kam 1999 mit seiner Familie nach Deutschland. Er studierte Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus in Hildesheim, Literarisches Schreiben am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig sowie Curatorial Studies an der Hochschule für Bildende Künste Städelschule in Frankfurt/M..

2016 erschien sein Debütband “flüchtige monde” bei kookbooks, 2018 erhielt er den 2. Preis beim Lyrikpreis München, 2019 gewann er den Leonce-und-Lena-Preis. Seine Lyrik liegt auf Englisch, Georgisch, Rumänisch und Serbisch vor. Er selbst übersetzt aus dem Englischen, Georgischen, Rumänischen und Russischen ins Deutsche.

Demnächst erscheint sein zweiter Lyrikband “Gestohlene Luft”.